Sep 092011
 

Heute war der Tag der vielen Busfahrten vom Loch Ness zum Loch Duich.
Nachdem ich mit Inverness schon das nördliche Ende des Loch Ness besucht habe, führte mich mein Weg heute zuerst nach Fort Augustus, ganz im Süden des Loch Ness. Hier verlässt der Caledonian Canal den Loch und die Schiffe überwinden mittels einer mehrstufigen Schleusentreppe einen Höhenunterschied von knapp 15m.

20110909-065349.jpg
Das Caledonian Canal Visitor Centre direkt neben den Schleusen biete alle Informationen zu Bau, Geschichte und Betrieb des Kanals.
Die zweite kurze Busfahrt ging dann den Loch Ness entlang nach Invermoriston und zu den dortigen Wasserfällen.

20110909-065747.jpg
Der Nachmittag brachte mich per Bus durch das Glen Shiel zum Loch Duich, und damit an die Westküste Schottlands. Trotz Regen und tiefer Wolken eine landschaftlich beeindruckende Fahrt. Mir doch egal, ob Sonne oder Regen: Ich liebe dieses Land!
Jetzt bin ich im SYHA Ratagan, kämpfe mit einer wackligen Netzanbindung und schaue dabei auf die verregneten Five Sisters of Kintail. Nachher werden wir uns in die gemütlichen Sofas fallen lassen und abwarten, was der morgige Tag bringt.

Sep 082011
 

Eigentlich wollte ich den heutigen Tag gemütlich angehen, aber dann hat mich die Wanderverrücktheit gepackt. Heraus kamen insgesamt drei Touren mit einer Gesamtlänge von knapp 40 Kilometern! Die Götter müssen Verrückt sein :-)
Am Vormittag bin ich von Drumnadrochit zu den Divach Waterfalls gelaufen. Nichts Spektakuläres, aber sehr schön gelegen. Auf dem Rückweg hab ich einen Souvenirladen unsicher gemacht. Absolut irres Angebot! Ab jetzt begleitet mich eine kleine Kopie von Nessie.
Um die Mittagszeit hieß es dann High Noon und auf zum Meallfuarvonie, den gälischen Namen hab ich grad nicht parat. Neben 25km Wegstrecke durfte ich auch noch ca. 650 Höhenmeter fressen. Die Aussicht auf Loch Ness und die Highlands war aber ausreichend Belohnung und einfach überwältigend!

20110908-093739.jpg
Nach dem Abendessen hat ein Ausflug zu Urquhart Castle den Tag beendet. Ich war kurz vor Sonnenuntergang dort, bin über zwei Tore geklettert und hatte ein einsames Castle fast für mich alleine.

20110908-093956.jpg
Neben tollen Eindrücken von Castle und Loch bei einsetzender Dunkelheit, bietet die Nachbeleuchtung von Urquhart weitere schöne Motive.
Jetzt Sitz ich hier im Hostel, bin etwas müde und verspreche mir selber: Morgen wird nicht so viel gewandert!

Sep 072011
 

Der Tag hat uns, entsprechend der Wettervorhersage, mit ausgiebigem Regen, dem ein oder anderen Gewitter und tiefhängenden Wolken begrüsst. Habe mich aus Wetter- und Sicherheitsgründen gegen einen Aufstieg in die Highlands entschieden und werde die kommenden Tage hier am Loch Ness bleiben.
Habe ein wenig improvisiert und bin dann nach Inverness gefahren. Dort, direkt an der Küste, gab es ein buntes Gemisch aus Regen und Sonnenschein.

20110907-070250.jpg
Aus Spaß habe ich den GPS-Logger mitlaufen lassen: 20km kreuz und quer durch Inverness. Vom Castle hat man einen guten Überblick über die Stadt. Von dort ist es nur ein kurzer Weg zu St. Andrew’s Cathedral und zurück in die Old Town. Entlang des River Ness bin ich dann bis zum Moray Firth gelaufen und über den Caledonian Canal wieder zurück. Toller Tag in einer schönen Stadt.

Sep 062011
 

Heute war Reise- und Regentag. Schottisches Wetter aus dem Bilderbuch, mit allem was dazu gehört: mehr oder weniger starker Regen, Wind und tiefhängende Wolken.
Bin von der Jugendherberge Glen Nevis die letzten Meilen des West Highland Way nach Fort William gegangen. Das neu gestaltete Ende am Gordon Square gefällt mir nicht – zu lieblos.
Per Bus ging es dann durch das Great Glen vorbei an Fort Augustus zum Loch Ness und nach Drumnadrochit.

20110906-082603.jpg
Hey, hier hat es mal für kurze Zeit nicht geregnet und mit der durchbrechenden Sonne gab es einen schönen Regenbogen.

20110906-082818.jpg
Die Wettervorhersage für die nächsten Tage ist schlecht. Zum Regen kommen wohl noch Gewitter hinzu. Mal abwarten und zur Not improvisieren!