Jun 222012
 

Via Trust Me, I’m an “Engineer” auf Facebook:

Beauty of Math ! ….

1 x 8 + 1 = 9
12 x 8 + 2 = 98
123 x 8 + 3 = 987
1234 x 8 + 4 = 9876
12345 x 8 + 5 = 98765
123456 x 8 + 6 = 987654
1234567 x 8 + 7 = 9876543
12345678 x 8 + 8 = 98765432
123456789 x 8 + 9 = 987654321

1 x 9 + 2 = 11
12 x 9 + 3 = 111
123 x 9 + 4 = 1111
1234 x 9 + 5 = 11111
12345 x 9 + 6 = 111111
123456 x 9 + 7 = 1111111
1234567 x 9 + 8 = 11111111
12345678 x 9 + 9 = 111111111
123456789 x 9 +10= 1111111111

9 x 9 + 7 = 88
98 x 9 + 6 = 888
987 x 9 + 5 = 8888
9876 x 9 + 4 = 88888
98765 x 9 + 3 = 888888
987654 x 9 + 2 = 8888888
9876543 x 9 + 1 = 88888888
98765432 x 9 + 0 = 888888888

Brilliant, isn’t it? And look at this symmetry:

1 x 1 = 1
11 x 11 = 121
111 x 111 = 12321
1111 x 1111 = 1234321
11111 x 11111 = 123454321
111111 x 111111 = 12345654321
1111111 x 1111111 = 1234567654321
11111111 x 11111111 = 123456787654321
111111111 x 111111111 = 12345678987654321

Jun 112012
 

Letzter Urlaubstag und somit Abschied von Hamburg mit einem Besuch des “Hamburger Michels” – St. Michaelis bei Tage.
20120611-213220.jpg“Hamburger Michel” – St.Michaelis
Von aussen ein imposantes Bauwerk, von innen eine wunderschöne Kirche. Bei Nacht sind wir auf den Turm gestiegen, bei Tag haben wir uns den Innenraum angeschaut. Schön hell und von Licht durchflutet. Noch einmal Staunen und Geniessen zum Abschied: Tschüss Hamburg, auf Bald!

Jun 112012
 

Heute ging es aus der Stadt hinaus nach Wedel, Schleswig Holstein. Eine kleine Wanderung entlang der Elbe brachte uns zurück nach Hamburg-Blankenese und zum Abschluss haben wir die Elbe durch den alten Elbtunnel unterquert.
20120611-211129.jpgWillkom-Höft in Wedel
In Wedel befindet sich mit dem Willkomm-Höft die Schiffsbegrüssungsstelle des Hamburger Hafens. Jedes aus- oder einlaufende Schiff mit einer Vermessung von mehr als 1000 Bruttoregistertonnen wird hier mit Namen und Nationalhymne begrüsst. Daneben erfährt man als Besucher an Land noch alles Wissenswerte über das jeweilige Schiff, den Eigner und die aktuelle Fahrtroute. Anfangs hatten wir Pech, weit und breit kein Schiff zu sehen. Aber währen des Mittagessens, vorzüglichen Fisch im Schlauer Fährhaus, kamen dann ein paar auslaufende Schiffe vorbei.
20120611-211157.jpgElbblick vom Schiffsanleger Wedel
Gestärkt durch das leckere Essen und unbeeindruckt vom teilweise doch sehr starken Wind sind wir dann immer elbaufwärts Richtung Hamburg gelaufen. Der Weg ist abwechslungsreich, folgt manchmal direkt dem Ufer um dann wieder an Höhe zu gewinnen und bietet eine Vielzahl an schönen Ausblicken über die Elbe und auf den näher kommenden Hafen. Kurz vor Blankenese geht es dann über den Elbstrand, immer dem Leuchtturm und dem Schiffsanleger entgegen. Ab Blankenese brachte uns die S-Bahn zurück nach Hamburg.
20120611-211226.jpgIm alten Elbtunnel
Hier kann man bei den Landungsbrücken die Elbe durch den alten Elbtunnel zu Fuss unterqueren. Selbst die Autos müssen dort den Aufzug benutzen. Der Gang durch die Tunnelröhre lohnt sich. Es ist ein komisches Gefühl zu wissen das über einem die Elbe fliesst und grosse Schiffe bis 7,5m Tiefgang den Tunnel passieren. In der Nähe des Tunnelaufgangs in Steinwerder hat man von einem Aussichtspunkt an der Elbe einen tollen Blick auf Landungsbrücken, Michel, die Museumsschiffe “Rickmer Rickmers” und “Cap San Diego” sowie die Speicherstadt. Nach einem leckeren Essen beendete eine Turmbesteigung des Hamburger Michel den Tag mit einem grandiosen Ausblick auf Hamburg bei Nacht.

Jun 012012
 

Das erste Ziel des heutigen Tages war wieder mal die Speicherstadt, genauer gesagt das dortige Gewürzmuseum und das Miniaturwunderland, die größte Modellbahnanlage der Welt.

20120601-085608.jpgProbiermöglichkeit, Gewürzmuseum
Das kleine, aber feine Gewürzmuseum in der Hamburger Speicherstadt erzählt die Geschichte des Gewürzhandels, mit Schwerpunkt auf die Stadt Hamburg, und bietet eine Vielzahl an Gewürzen zum Probieren und Kennenlernen. Zu jedem Gewürz gibt es Informationen zur Herkunft und zur Verarbeitung. Ich hab nicht mitgezählt, aber ich habe sicherlich mehr als 15 unterschiedliche Gewürze probiert. Sehr spannend, manchmal aber auch sehr scharf! Lehrreich und ein absolutes, kleines Highlight. Empfehlung, wenn man eine bis anderthalb spannende Stunden in der Speicherstadt verbringen möchte. Übrigens: die Eintrittskarte ist ein kleiner Beutel gefüllt mit Pfeffer.

20120601-085641.jpgSchweiz, Miniaturwunderland
Das Miniaturwunderlad ist einfach irre und überwältigend. Was in den vergangenen Jahren aus einer anfänglich verrückten Idee hier entstanden ist – Klasse! Wir haben in drei Stunden einen ersten Eindruck gewonnen. Die Größe der Anlage und die gebauten Landschaften sind faszinierend. Überall kann man kleine Details und Situationen entdecken, die eine zum Staunen – “Das geht!” – oder zum Schmunzeln bringen. Immer zweimal hinschauen und suchen.

20120601-085658.jpgMittelalterfest, Miniaturwunderland
Beim Verlassen des Miniaturwunderlands begrüßte uns Hamburg mit Regen. Wir hatten uns also den richtigen Zeitpunkt für den Besuch ausgesucht. Durch den Regen ging es zurück zum Hotel und von dort dann Richtung Landungsbrücken und mit dem Fährschiff quer über die Elbe zum “König der Löwen”. Ein wunderschön und farbenfroh gestaltetes Musical, welches uns sehr gut gefallen hat. Gute Musik, leuchtende Kostüme und tolle Beleuchtungseffekte garniert mit lockeren Sprüchen und lustigen Szenen. Dank der Schauspieler das absolut Richtige für eine verregneten Abend. Mit einer rasanten Fährfahrt auf MS Nala und dem letzten Bus ging es durch den anhaltenden Regen zurück zum Hotel.
Hoffentlich verschwindet der Regen bis Morgen!