Mai 302012
 

Der erste Tag brachte mit Sonnenschein eine ausgiebige Erkundung der Parkanlage Planten un Blomen über den Wall bis zu de Landungsbrücken und eine erste Durchfahrung des Hafens an Bord der Hafenfährenlinie 62.

20120530-092911.jpgPlanten un Blomen
Die schön und abwechslungsreich gestalteten Parkanlagen ziehen sich vom Bahnhof Dammtor an der Messe vorbei und entlang des ehemaligen Wallgrabens der Stadt Hamburg bis zu den Landungsbrücken St. Pauli. Im Bereich des Parks Planten un Blomen befinden sich eine ganze Reihe an Themengärten, immer wieder aufgelockert von Wasserläufen und kleinen Seen. Im Übergang zu den Wallanlagen bieten die Tropenhäuser eine Mischung der verschiedenen Klimazonen von Regenwald bis zu trockenen Kakteen.

20120530-093351.jpgLandungsbrücken
Sicherlich einer der bekanntesten Punkte hier in Hamburg sind die Landungsbrücken von St. Pauli. Ein guter Ausgangspunkt für Fahrten in den Hafen der Hansestadt. Wir haben uns gegen eine explizite Hafenrundfahrt entschieden und statt dessen die Hafenfähre der Linie 62 nach Finkenwerder bestiegen. Einmal die Elbe entlang mit Ausblick auf die verschiedenen Abschnitte des Hafens. Der ist wirklich riesig!

20120530-093525.jpgHamburger Hafen

Entlang den Docks der Werft Blohm und Voss passiert man das von Aida genutzte Kreuzfahrtterminal u d erreicht bald darauf den Museumshafen Ovelgönne. Gegenüber erstreckt sich mit dem Köhlbrand beginnend der riesige Containerhafen der Stadt Hamburg. Ein Wald an Containerbrücken und eine riesige Zahl der Blechboxen selbst. Alles ist ständig in Bewegung.
Von Finkenwerder ging es zurück bis zur Elbphilharmonie am Sandtorhafen. Hier sind wir wieder an Land gegangen und über die Wiederkehrspitze und den Baumwall, vorbei an der Überseebrücke mit dem Museumsschiff Cap San Diego, zurück zu den Landungsbrücken gelaufen.

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>