Sep 042011
 

7.Etappe von White Corries nach Kinlochleven (ca. 15km).
Es fühlt sich gut an, wieder auf dem West Highland Way zu wandern!

20110904-081946.jpg
Mit dem Bus ging es durch das Glencoe zurück nach White Corries, den Kreuzungspunkt zwischen der Straße und dem Weg. Vorbei an Kings House Hotel, Glen Etive und dem Eingang zum Glencoe ging es auf den Passübergang bei Devil’s Staircase.

20110904-082335.jpg
Wenn man schon in den Alpen gewandert ist, verliert der Anstieg seinen Schrecken. Der felsige Pfad ist durchgehen gut zu begehen. Hab gemerkt, das meine Kondition stimmt und hab das Ganze ohne Pause durchgezogen.
Nach Überqueren der Passhöhe sieht man bald über das Blackwater Reservoir und Rannoch Moore in eine unberührte und weite Landschaft. Bei gutem Wetter – Sonnenschein – reines Genusseandern. Oberhalb der ersten Druchstufe des Wasserkraftwerks erreicht man die Fahrstrasse, welche Kinlochleven mit dem Blackwater Reservoir verbindet. Auf ihr geht es stetig bergab hinein nach Kinlochleven.
Direkt hinter dem Wasserkraftwerk, dem letzten Überbleibsel einer großen Aluminiumhütte, und am River Leven, liegt das Blackwater Hostel. Hier hab ich mir eine gemütliche Fasshütte für die Nacht gesichert.

20110904-083348.jpg
Jetzt lass ich den Tag im Highland Getaway bei einem leckeren Burger und dem ein oder anderen Pint Cider ausklingen.

  5 Responses to “Alba 2011 – Tag 9 – West Highland Way”

  1. Wow die Fasshütte ist ja Cool.
    So was wäre doch eine tolle Saune für den eigenen Garten.

    Deine Berichte machen mir Spass beim Lesen,
    würde gerne mitwanderen, obwohl ich keine 4 km weit kommen würde,
    also zieh weiter alleine Los und ich freu mich über die Brichte.

    Grüessli
    Muriel

  2. Schön, dass es dir wieder gut geht.

  3. Hallo Andreas,
    habe erst jetzt deine Berichte gelesen :-)
    freut mich das du wieder fit bist und weiter wanderst,
    die Fasshütte ist wirklich speziell.
    Ich wünsche Dir trockenes Wetter :-) und viel spaß

    Gruß Edith

  4. Hallo Andreas,

    auch ich verfolge deinen Blog.
    Die Fasshütte ist toll – ich persönlich hätt das allerdings gerne getrennt:
    Ein Fass (-mit schottischem Erwachsenengetränk) in einer Hütte.

    Grüße von der Ostalb.
    Hans

    • Du, das Getränk gibt’s auch in Flaschen oder im Pub – aber so ein ganzes Fass guten Islay-Whisky, das hätte was :-)

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>