Aug 312011
 

2.Etappe von Drymen nach Rowardennan (ca. 23km).
Heute war Langstreckentag – doch eines vorweg: Wenn man beim Anmelden in der Jugendherberge nach Datum und Wochentag fragen muss, ist man vollends im Urlaub! :-)
Doch zurück zur Tor. Bei leichtem Nieselregen ging es auf Landstrassen und Forstwegen von Drymen durch den Garadhban Forest immer Richtung Conic Hill, der ersten Herausforderung des West Highland Ways. Dabei boten sich, trotz Regen und tiefhängender Wolken, Ausblicke bis zum Firth of Clyde.
Im fordernden Anstieg, schmaler Pfad über nasse Felsstufen, zum Conic Hill hörte es auf zu regnen. Nur stand ich jetzt mitten in einer Wolke! Vom Regen in die Wolke sozusagen. Kurz unterhalb des Gipfel verschwand selbige und vor mir erstreckte sich der Loch Lomond, ein für mich irgendwie magischer Ort und eines der großen Ziele meiner Reise.

20110831-122325.jpg
Mit “By yarn bonnie banks, by yarn bonnie braise, were the sun shine’s bright in Loch Lomond …” ging es hinab nach Balmaha, ein Abstieg mit wirklich gemeinen Stufen, zur Mittagspause. Und wie im uralten, oben angerissenen Lied, zeigte sich die Sonne über dem See und den zugehörigen Bergrücken, an der Spitze Ben Lomond. Für mich noch so ein Ort mit Magie – werd aber nicht hochsteigen, sondern am See bleiben.

20110831-122820.jpg
Von Balmaha an folgt der Weg dem See. Mal direkt am Ufer und über einsame Sand- und Kiesstrände. Dann geht es wieder steil bergan und der Weg gewinnt an Höhe um eine der vielen Felsgruppen oder kleinen Halbinseln zu überwinden.

20110831-123035.jpg
Belohnt werden all die Kilometer mit einer Übernachtung in der Jugendherberge Rowardennan Lodge. Diese ist in einem ehemaligen Landsitz untergebracht, liegt direkt am See und bietet vom Aufenthaltsraum, welcher übrigens sehr gemütliche Sofas enthält, einen tollen Ausblick auf den See und das gegenüberliegende Ufer mit der Ortschaft Inverbeg und darüber Beinn Dubh.
So, ich fläz mich jetzt in eines der Sofas und lasse den Tag ganz entspannt ausklingen.

  2 Responses to “Alba 2011 – Tag 4 – West Highland Way”

  1. Hallo Andrea,
    die Jugendherberge sieht ja urig aus, so als ob Abends das Hausgespenst
    durchgeht :-).
    Ich wünsche Dir trockenes Wetter und viele schöne Aussichten.

  2. Landschaft schön, schottische Sprache eigenartig. Scheint garnichts mit Englisch zu tun zu haben! :)

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>